Ruth Humberg

Der Weg ins selbststängige Leben…

  • Diplom Sozialarbeiterin
  • anerkannte Soziotherapeutin gem. § 37a SGB V
  • exam. Altenpflegerin
  • sozialpsychiatrische Zusatzausbildung beim DiCV Köln
  • gemeindepsychiatrische Zusatzausbildung bei der AGpR

Ambulant Betreutes Wohnen

Ambulant Betreutes Wohnen ist ein Angebot für Menschen, die vorübergehend oder für längere Zeit Hilfe benötigen, um selbstständig und eigenverantwortlich in der eigenen Wohnung zu leben.

Sie erhalten:

– Unterstützung im Umgang mit Krankheitssymptomen und Frühwarnzeichen
– Förderung sozialer Beziehungen, Aufbau, Stabilisierung und Gestaltung sozialer Kontakte
– Unterstützung bei der beruflichen Perspektive
– Planung der Tagesstruktur
– Gestaltung der freien Zeit innerhalb und außerhalb der Wohnung
– Hilfestellung beim Umgang mit Behörden und finanziellen Angelegenheiten
– Anleitung und Training im hauswirtschaftlichen Bereich

Meine Kompetenz:

Aufgrund meiner mehr als 20 jährigen Berufserfahrung, verbunden mit meiner gemeindepsychiatrischen und sozialpsychiatrischen Zusatzausbildung, verfüge ich über störungsspezifisches Fachwissen.
Dazu gehört das Wissen über die Entstehung psychischer Erkrankungen ebenso wie die Informationen darüber, wie diese Erkrankungen bewältigt werden und welche Faktoren den Verlauf günstig beeinflussen können.
Daraus entstehen die hilfreichen und individuellen Unterstützungsmöglichkeiten.
Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein geeignetes Instrument auf dem Weg der Reintegration, der Entwicklung eigener Lebensvorstellungen und Perspektiven.
Ich biete Ihnen Hilfe an, die zu Ihnen und Ihrer individuellen Lebenssituation passt.
Die Ziele werden mit Ihnen gemeinsam prozesshaft erarbeitet.

Ziele können sein:

– Psychische Stabilisierung
– Verhinderung von Rückfällen
– Vermittlung von Fähigkeiten zur Bewältigung von Auswirkungen der Behinderung
– Vorbereitung und Unterstützung der sozialen Wiedereingliederung
– Training möglichst eigenständiger Lebensführung
– Eröffnung beruflicher Perspektiven

Finanzierung:

Die Übernahme der Betreuungskosten kann beim Landschaftsverband (§ 53/54 SGB XII), der Stadt Köln oder beim zuständigen Jugendamt (§ 35a SGB VIII) beantragt werden. Private Abrechnung ist ebenfalls möglich.
Bei der Beantragung bin ich Ihnen gerne behilflich.

Ambulante Soziotherapie

Die Ambulante Soziotherapie ist ein Behandlungsangebot für psychisch Kranke.
Die Patienten sollen mithilfe einer Soziotherapie wieder lernen, ihren Alltag zu meistern.
Dabei soll die Eigenverantwortung des Einzelnen so gestärkt werden, dass er langfristig ohne soziotherapeutische Betreuung auskommt.
Diese Ziele werden im soziotherapeutischen Behandlungsplan festgehalten.
Gemeinsam – und möglicherweise unter Einbezug von Familie, Freunden oder Kollegen – wird ein individuelles ambulantes Behandlungsnetzwerk entwickelt.
Dafür ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung nötig, weswegen alle Soziotherapeuten berufserfahrene psychiatrische Fachkräfte sind.

Meine Kompetenzen

    • Erstellung des soziotherapeutischen Betreuungsplans
    • Koordination von Behandlungsmaßnahmen und Leistungen
    • Anleitung zur Verbesserung der Krankheitswahrnehmung (Frühwarnzeichen, Krisenvermeidung)
    • Motivierung und Begleitung zu regelmäßigen Arztbesuchen und Medikamenteneinnahmen
    • Unterstützung im sozialen Umfeld
    • Alltagsrelevante Übungen zur Verbesserung von Motivation, Ausdauer und Belastbarkeit
    • Aufbau einer Tagesstruktur
    • Hilfe in Krisensituationen

Ziele können sein

Mithilfe der Soziotherapie kann ein Weg aus der Isolation gefunden werden. Ziel ist es, dass Sie Ihren Alltag wieder selbstständig meistern und Selbstverantwortung übernehmen können. Sie sollen in die Lage versetzt werden, medizinische Behandlungen selbstständig zu nutzen und auch zu akzeptieren.

Die ambulante Soziotherapie:

  • unterstützt bei der Anbindung an eine ärztliche Versorgung und  einer evtl. medikamentösen Behandlung
  • unterstützt bei der Anbindung an das ambulante Helfersystem
  • sorgt dafür, dass die ambulante Behandlung auch in Krisensituationen aufrechterhalten werden kann/ Krankenhausbehandlung kann vermieden oder verkürzt werden
  • erarbeitet Pläne für die kommenden Handlungsschritte
  • hilft die Krankheitswahrnehmung der Leistungsberechtigten zu verbessern
  • zeigt wie Frühwarnzeichen einer Krise zu erkennen sind
  • übt ein Verhalten ein, die Symptomverschärfung zu vermeiden
  • hilft die Belastungsfaktoren durch Psychoedukation zu reduzieren
  • trainiert den Antrieb und die Initiative
  • übt Verhaltensänderungen ein
  • fördert eigene ausgleichende Fähigkeiten
  • fördert die Eigenständigkeit
  • unterstützt dabei sich den Anforderungen des Alltagslebens zu stellen.
  • unterstützt eine selbständige Strukturierung des Alltags / Anleitung zur Eingliederung in die Gesellschaft
  • leistet Beistand bei Konflikten
  • hilft bei der Entwicklung von Strategien, Konflikte zu vermeiden

Finanzierung

Soziotherapie ist eine Leistung der Krankenkassen (gesetzlich geregelt durch § 37a SGB V). Sie wird bei Bedarf durch einen Facharzt bzw. auch psychologische Psychotherapeuten verordnet.

Sollte bei Ihnen oder der betreffenden Person ein entsprechender Hilfebedarf erkennbar sein, unterstützt unser Angebot Soziotherapie Sie beim gesamten Verordnungsverfahren durch einen Facharzt oder Therapeuten.

Kontakt

Ruth Humberg
Ambulant Betreutes Wohnen // Ambulante Soziotherapie

Benesisstr. 23
50672 Köln

Tel: 0221 78918426
Fax: 0221 78918418
Mobil: 0162 2014957
info@bewo-humberg.de


Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht